Schuhe aus Glattleder pflegen

Schuhe aus Glattleder pflegen

Wir gehen bei Glattlederschuhen von üblichen Schuhen aus Rind- oder Kalbsleder aus. Schuhe aus Shell Cordovan oder Exotenleder bedürfen einer etwas anderen Pflege.

Doch auch die Glattlederschuhe unterscheiden sich von ihrem Finish. Offenporiges Leder reagiert stärker auf Pflegemittel, stark deckgefärbtes Leder lässt durch ihre starke Farbschicht auf dem Leder kaum noch Pflegemittel bis zum Leder durchdringen. Dazwischen gibt es noch viele Abstufungen.

Prüfen Sie daher an einer wenig sichtbaren Stelle wie das Leder auf ein Pflegemittel reagiert.

Schritt 1: Schuhe säubern

Nehmen Sie vor der Schuhpflege die Schnürsenkel aus den Schuhen. Belassen Sie die Schuhspanner in den Schuhen, so ist das Leder etwas gestreckt und die Pflegemittel erreichen das Leder besonders gut.

Nur saubere Schuhe können gepflegt werden. Befreien Sie die Schuhe von losem Staub oder Schmutz mit der Burgol Rosshaarbürste 15 mm Haarlänge. Die kurzen Rosshaare sind fest genug, um Staub und Schmutz zu entfernen, aber sanft genug zu den meisten Lederarten. Festsitzenden und wasserlöslichen Schmutz wischen Sie mit einem angefeuchteten Burgol Poliertuch ab.

Schritt 2: Schuhleder pflegen

Leder wird im Lauf der Zeit, verstärkt durch Umwelteinflüsse, trocken und spröde. Mit einer pflegenden Schuhcreme, unserer Burgol Schuhpomade, führen Sie dem Leder pflegende Stoffe zu, halten es geschmeidig und frischen die Farben auf. Verwenden Sie Burgol Schuhpomade immer sparsam.

Tragen Sie die Schuhcreme zuerst an wenig zugänglichen Stellen, wie Verzierungen und die engen Stellen zwischen Schaftleder und Sohlenrand mit einer Burgol Tiegelbürste auf.

Auf die glatten Flächen tragen Sie die Schuhpomade mit dem Burgol Poliertuch auf. Mit dem Tuch können Sie die Schuhpomade sparsamer dosieren und etwas einreiben.

Nach wenigen Minuten können Sie die Schuhe mit einer Burgol Rosshaarbürste 22 mm oder 30 mm Haarlänge auf Glanz polieren. Schuhcreme erzeugt einen seidenen Glanz.

Schritt 3: Glanz und Schutz für das Leder

Während die Schuhpomade für die Pflege des Leders in der Tiefe ist, sorgt das Burgol Schuhwachs für hohen Glanz und die Wachsschicht für zusätzlichen Schutz gegen das Eindringen von Regen und Schmutz.

Tragen Sie mit der Burgol Rahmen-Auftragbürste das Schuhwachs sparsam auf die engen Stellen zwischen Schaftleder und Sohlenrändern auf. Auf die glatten Flächen tragen Sie das Schuhwachs mit dem Burgol Poliertuch auf. Lassen Sie das Schuhwachs einige Minuten trocknen.

Polieren Sie Ihre Schuhe mit der Burgol Rosshaarbürste 22 mm oder 30 mm auf Glanz.

Schritt 4: Noch mehr Glanz

Rosshaarbürsten tragen überschüssiges Schuhwachs ab und glätten die Oberfläche. Rosshaare hinterlassen in der Wachsschicht sehr feine Streifen, die mit den Augen kaum zu erkennen sind.

Mit einer Feinpolierbürste, der Burgol Ziegenhaarbürste oder Burgol Yakhaarbürste, können Sie die feinen Streifen noch mehr auspolieren, es entsteht ein stärkerer Glanz.

Für die erste Politur eignen sich die Feinpolierbürsten nicht. Ziegen- und Yakhaare sind zu weich, um überschüssiges Schuhwachs abzutragen und im ersten Schritt zu glätten.

Schritt 5: Nachpolieren und spätere Schuhpflege

Wenn der Glanz nachlässt, polieren Sie Ihre Schuhe mit einer Burgol Ziegenhaar- oder Yakhaarbürste auf. Hat sich die Wachsschicht auf dem Leder abgenutzt und lässt sich nicht mehr aufpolieren, tragen Sie wieder eine dünne Schicht Burgol Schuhwachs auf und polieren Sie die Schuhe, wie oben beschrieben auf Glanz.

Sie brauchen Ihre Schuhe nicht jede Woche mit Schuhpomade und Schuhwachs neu zu pflegen. Je nach Tragehäufigkeit und Umwelteinflüssen reicht es alle paar Wochen. So schnell trocknet das Leder nicht aus.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.