Die Burgol Polierbürsten


Die Rosshaarbürsten von Burgol werden ausschließlich mit ungefärbten Schweifhaaren vom Pferd bestückt. Bei billigen Bürsten kommen hingegen Kunst-, Kuh- oder Mischhaare zum Einsatz. Die Haarlänge beträgt 15 mm bei den Staub- und 22 bzw. 30 mm bei den Feinpolierbürsten, welche jeweils hell und schwarz verfügbar sind.

Alle Burgol–Bürsten werden in 2 kleinen Manufakturen im Schwarzwald hergestellt. Wir legen großen Wert darauf, dass nur heimische Buchenhölzer für die Fertigung der Burgol–Bürstenhölzer zum Einsatz kommen. Keine Tropen- oder Regenwaldhölzer werden verarbeitet. Die Burgolbürsten welche mit Rosshaar oder Wildschweinborste beborstet sind, sowie die Krepp- und Raulederbürsten werden im Südschwarzwald in einer Produktionsstätte, welche auf eine mehr als 150jährige Tradition in der Bürstenherstellung zurückgreifen kann, produziert. Im Schwarzwald ist das Bürstenmacherhandwerk seit Generationen zuhause.  Die von Hand eingezogenen Feinpolierbürsten von Burgol werden im Gegensatz zu den maschinell beborsteten Schuhpflegebürsten in einer kleinen Betriebsstätte im Landkreis Rottweil im Nordschwarzwald hergestellt. Alle diese Bürsten, sei es die Wiener Roßhaar-, die Ziegenhaar- oder die Yakbürsten wurden von den Geschäftsführern der Freyersfeld Vertriebsgesellschaft Erika Frey und Rainer Ersfeld in Konstanz am Bodensee entwickelt. In den ersten Jahren der Markteinführung nach 2004 wurden die Burgolbürsten wie auch die anderen Burgol-Produkte nur im deutschsprachigen Raum und zwar in Deutschland, Österreich Norditalien und der Schweiz verkauft. Mittlerweile sind die Bürsten von Burgol auch über die Grenzen von Europa hinaus bekannt.

Alle diese Bürsten von Burgol erhalten Sie bei den Händlern auf www.schuhpflege-online.de oder www.burgol-online.de

 

Herstellungsvideo

Manufacturing video

NewsletterBleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden über neue Produkte, Anwendungsbeispiele, Angebote und Events.