Das Burgol Lederfett


Das Burgol Lederfett wird eingesetzt zur Pflege robuster Leder, also solchen wie sie für Wanderschuhe, Motorradbekleidung oder im Arbeitsalltag, bspw. auf dem Bau, verwendet werden.

Bei der neuen Rezeptur für das Burgol Lederfett haben wir konsequent auf den Zusatz von Juchten (Birkenteeröl) verzichtet. Es ist nunmehr ein Produkt, welches ausschließlich natürliche Öle und Fette, d. h. keine hautreizenden Inhaltsstoffe enthält und daher keine Warnhinweise nach der neuen CLP - Verordung der EU benötigt. Aus diesem Grund haben wir den Namen für dieses Produkt geändert. Aus der alten Bezeichnung Burgol Juchtenfett wurde das Burgol Lederfett.

Das Lederfett kann dabei zur Pflege aller naturbelassenen, robusten Lederarten, wie sie noch bei den besten Motorrad-, Boots-, Arbeits-, Wander- und Bergschuhe Verwendung finden, genutzt werden. Des Weiteren ist es ein Geheimtipp der Biker für die der Witterung ausgesetzten Satteltaschen sowie Bikerboots. Lederfett hält das Leder weich, geschmeidig sowie stark wasserabweisend. Es wird aus rein pflanzlichen Wachsen, speziellen Ölen und Fetten in Frankreich hergestellt. Man trägt es mit dem Lappen oder der Auftragsbürste auf das Leder auf.

  • Pflegt und nährt robustes Leder
  • Imprägniert
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • ohne Birkenteeröl (Juchten)
  • 100 Milliliter Inhalt
  • Metalldose mit Schraubdeckel

Anwendung
Da es sich um natürliche Inhaltstoffe handelt, raten wir dazu, das Burgol Lederfett nicht einer Temperatur von weit mehr als 30 Grad auszusetzen. Dies könnte dazu führen, dass das Lederfett sehr weich würde. Umgekehrt wird es bei sehr niedrigen Temperaturen recht hart, gleich einer Butter im Kühlschrank.

Tragen Sie das Lederfett mit einer Auftragsbürsten oder einem Lappen sehr dünn auf und lassen Sie es in das Leder einwirken. Es braucht nicht auspoliert werden.